Atombau
Home ] Lehrplan ] Download ] Klassenarbeiten ] Vorwort ] [ Atombau ] Bohr-Modell ] Periodensystem ] Verbindungen ] Lewis-Schreibweise ] Gleichungen ] Aggregatzustände ] Jodvulkan ] Eisensulfidsynthese ] Knallgasreaktion ] Rechnen ] Analyse ] Eisengewinnung ] Eisenreferat ] Oxidationszahl ] Schwarzpulver ] Redoxreaktionen ] Bindungtypen ] Elektrolyse ] Salzzucht ] Salzgarten ] Metallbindung ] Silberbaum ] Radioaktivität ] Atomtourismus ] Spiel ] Impressum ]

 

Allgemeine Tipps:

1. Zeichnen Sie bei jedem Blatt, das Sie beschreiben, oben eine Linie: Da steht das Fach und das Datum. Bei mehreren Seiten im gleichen Fach und Datum nummerieren Sie die Seiten.

2. Legen Sie für Schulfächer wie Chemie, die Sie nur einmal in der Woche haben, einen schmalen eigenen Ordner an. Beladen Sie Ihr Gepäck nur an diesem einen Tag mit dem Ordner

3. Wer fehlt, verliert.

...............................................................

Stunde 1   Der Bau des Atoms

1. ganz allgemein:

Kern- legt fest, um welches Atom es sich handelt.

Hülle- reagiert chemisch.

    

2. Bestandteile des Atoms:
   

Elementarteilchen Abkürzung Masse Ladung
Proton p 1 u +
Neutron n 1 u neutral
Elektron e- nahe Null -

  

3. Elemente unterscheiden sich in ihrer Protonenzahl. Die Protonenzahl legt fest, um welches Element es sich handelt.

Unser Schul-Periodensystem reicht bis zum 105ten Element mit 105 Protonen. Für die Chemie sind aber nur etwa 20 Elemente zu studieren.

  

4. Das Elementsymbol und seine Beschriftung

links oben: Massezahl

links unten: Ordnungszahl = Zahl der Protonen

H rechts oben: Ladungszahl bei Ionen (kommt später)

rechts unten: Index bei Verbindungen (kommt später)

   
5. Die Massezahl beruht auf der Masse der im Kern vorhandenen Protonen und Neutronen. Jedes Proton oder Neutron wiegt 1 u = 1 Unit. Das ist die „kleinstmögliche Masse im Universum".

Aus der Differenz der Massenzahl minus der Ordnungszahl erkennt man, wieviele Neutronen sich in einem Kern befinden. Beispiel:

Lithium hat 3 Protonen und Massezahl 7. Es muss also 7 - 3 = 4 Neutronen haben.

 

6.  Zahl der Elektronen und Neutronen

6.1. Ein Element hat immer so viel Elektronen wie Protonen.
Grund: Ein einzelnes Element im Grundzustand braucht Ladungsausgleich zwischen positiver und negativer Ladung

6.2. Ein Element muss immer mindestens so viele Neutronen wie Protonen haben.
Das liegt an der „Aufgabe" der Neutronen: Sie verhindern die gegenseitige Abstoßung der Protonen im Kern. Sie sind „die Diplomaten des Atomkerns".
...........................................