Weinpraktikum
  

Home ] Termine ] Inhalte ] Milchfärben ] Streichhölzer ] Feuerwerk ] Schwarzpulver ] Zündpulver ] Raketen ] Härte ] Glas ] [ Weinpraktikum ] Alkoholgehalt ] Oechsle ] Aktivkohle ] Zuckergehalt ] Weinsäure ] Impressum ]

 

Praktikum „Chemie des Weins“ für sieben Praktikumsplätze

Foto links: Testflüssigkeiten aus dem Wein-Experimentierkasten

Foto rechts: Gerät für die Wein-Untersuchung: Kleiner Standzylinder für die Fehling-Probe, Kapillargerät zum Feststellen von Alkoholgehalt (wo da etwas abzulesen ist und wie sich das physikalisch erklärt, haben wir bisher nicht herausgefunden.....), drei Aerometer mit verschiedenen Eichungen, ein Sepzial-Messzylinder mit zwei Skalen.

Wir legen im Praktikum einen im September 2015 frisch für die Schule erhaltenen Experimentierkasten zugrunde.

Dem Experimentierkasten lag ein Begleitheft bei, das erheblich an die Erwachsenenbildung angepasst werden musste. Zum Parallel-Lesen wird eine Kopie der Seite aus dem Begleitheft am Praktikumsplatz liegen. Hier im Internet, nicht zuletzt aus Rechte-Gründen, gibt es nur die Anleitung des Lehrers mit einem Seitenverweis zum Begleitheft.

Jede Person führt am Praxistag einen Versuch durch. Der Versuch wird zunächst erprobt und dann allen mit Erläuterung vorgeführt.

Jede Person berichtet zuvor am Theorietag zu Themen, die mit ihrem Versuch in Zusammenhang stehen.

Geliefert wurden im Experimentierkasten sechs Chemikalien:

Blaulauge,

Stärke-Säure-Lösung,

Jodid-Jodat,

Clini-Test (Tabletten mit einem Gemisch aus Natriumhydroxid, Kupfersulfat und Zitronensäure), Erbslöhkalk

Farbkohle (das ist wohl grobkörnige Aktivkohle) warten auf ihren Einsatz bei der Wein-Untersuchung.
 

Aus dem Labor kommen an Chemikalien hinzu:

PH-Messung mit Indikator-Papier (Wein soll PH 2,8 bis 4 haben?)

Natronlauge, Phenolphtalein
   

Von privater Seite werden die Teststoffe bereitgestellt:

Sieben Versuche mit zugehörigen Referats-Fragen wurden vom Lehrer zusammengestellt:

1. Bestimmung des Alkoholgehaltes anhand von Destillaten

2. Versuch mit einer Mostwaage nach Oechsle

3. Entfärben von Rotwein

4. Bestimmung des Zuckergehaltes mit einer für Weintests passenden Tablette - sie enthält die Reagenzien der Fehling-Reaktion

5. Die Gesamtsäure im Wein

6. Verringern der Gesamtsäure im Wein

7. Bestimmung der schwefligen Säure in Weinen

.............................

Geliefert wurden im Experimentierkasten sechs Geräte:

kleine Messzylinder für den Clini-Test

Vinometer 0 - 25 % Vol %

Dichte-Aräometer (braucht ergänzend noch ein Thermometer)

Alkoholometer für Volumenprozente nach Trailes (bei 20 Grad Celsius zu messen)

Mostwaage nach Oechsle (bei 20 Grad Celsius einzusetzen)

Messzylinder als Teil der Schwefeldioxid-Bestimmung in Getränken
 

Aus dem Labor kommen an Gerät hinzu:

Titrationsbürette, PH-Messgerät, Erlenmeyerkolben, Magnetrührer, Bechergläser, Standzylinder, Spatel, Rührstäbe, Einweghandschuhe...

  
Foto rechts: Was der Mensch zu trinken versucht, mit absteigender Alkoholmenge: Stroh-Rum als Beigabe im Tee 80 %, Bergteufel zum Flambieren 51 %, Pflaumenschnaps ohne Prozentangabe, Doppelkorn (= zweifach destillierter Schnaps aus vergorenem Korn) 38 %, Weinbrand (einmal destillierte Weinreste) 38 %, Rotwein "Samtrot" 12 %, Bierdose "5,0"  5,2 %, Traubensaft und Energy Drink (0 %)