Alkoholgehalt
  

Home ] Termine ] Inhalte ] Milchfärben ] Streichhölzer ] Feuerwerk ] Schwarzpulver ] Zündpulver ] Raketen ] Härte ] Glas ] Weinpraktikum ] [ Alkoholgehalt ] Oechsle ] Aktivkohle ] Zuckergehalt ] Weinsäure ] Impressum ]

 

Dennis und Paul:    Bestimmung des Alkoholgehaltes anhand von Destillaten        Referat dazu

Arbeitsblatt zum Versuch, S. 26:

Dem Versuch liegt ein „Alkoholometer“ zugrunde, das, wie schon die „Oechsle-Waage“, ein Aerometer ist.

Alkohol macht Wasser leichter. Durch Messung der Dichte eines Destillates wird der Alkoholgehalt angezeigt.

Natürlich haben auch destillierte (= „gebrannte“) Getränke ihre Geschmacksstoffe und sind nicht einfach „Wasser plus Alkohol“. Aber diese Geschmacksstoffe verändern die Dichte des Getränkes wenig.

Man kann beim Wein aus dem Alkoholgehalt plus der Menge des Destillates zurückrechnen, wieviel Alkohol im Wein war. Wir unterlassen das und messen Einfaches.

Den Schnaps messen wir - nach Spülen des Alkoholometers - direkt in der Flasche.

Ansonsten verwenden wir zum Messen Standzylinder, die hoch genug sind, um das Alkoholometer in der Flüssigkeit schweben zu lassen, und dabei möglichst schmal, um nicht zuviel alkoholische Flüssigkeit zu verbrauchen.

Wir haben in einem anderen Blockkurs schon mal „billigen Fusel“ aus Zuckerwasser und Hefe hergestellt, das Gegorene destilliert und den entstandenen Billig-Schnaps verkostet. Das sparen wir uns heute: http://www.mennel.net/chemieorganik/block4.htm

Wir testen:

1. „Brennspiritus“ (vergällter Alkohol, etwa 95-prozentig),

2. Pflaumenschnaps (der Hersteller nennt nicht den Alkoholanteil, ungewöhnlich in Deutschland),

3. ein Gemisch aus 8 Teilen Leitungswasser und 1 Teil Brennspiritus - das erzeugt ungefähr die Alkohol-Wasser-Verhältnisse in Wein.

4. „Außer Konkurrenz“ können wir auch Wein und Bier testen. Dort werden die sonstigen Inhaltsstoffe, die das Getränk schwerer machen, die Alkoholprobe verfälschen.

Führen Sie Ihre Messungen den anderen mit vier Getränken vor und erläutern Sie.

...................................................................................................
 

.